Sonntag, 7. Oktober 2012

Wie man Dropbox (und Sky Drive und Google Drive) und Fritz!Box zusammen bringt

Leider stellt Otixo in Kürze seinen kostenlosen Dienst ein und möchte nun eine monatlich / jährliche Gebühr i.H. von 2,49 4,99$/Monat. Diese Anleitung funktioniert trotzdem noch eine gewisse Weile. Trotzdem werde ich nach einer Alternative suchen und diese in Kürze posten.

Wie vielleicht manche wissen, kann die Fritz!Box als persönlicher NAS eingesetzt werden. Dafür bietet AVM einen Namingdienst namens myfritz.net (dazu später mehr). Darüber hinaus können auch eine Handvoll Online-Speicher eingebunden werden, aber ein wichtiger fehlt: Die Dropbox.

Wie bekommt man nun beide zusammen?
Das geht leider nicht direkt, denn AVM bietet nur die Möglichkeit sonstige WebDAV-Dienste einzubinden. Jetzt bietet Dropbox aber keinen WebDAV-Zugang an. Man kann zwar auf kostenpflichtige Lösungen ausweichen, aber es geht auch anders. Es gibt einen kleinen, aber feinen Anbieter, der die verschiedenen Clouds zusammenführt und diese als WebDAV bündelt. Dieser heißt otixo. Dort kann man einfach einen Account anlegen und dann auswählen welchen Cloudanbieter man unter welchem Namen einbinden will. Anschließend wird man zum jeweiligen Anbieter weiter geleitet um dort otixo Zugriff auf die Daten zu gestatten. Hier ist interessant, dass otixo nicht Benutzername und Passwort speichert, sondern nur die jeweilige Erlaubnis des Dienstes. Diese kann später problemlos entzogen werden und man hat seine Zugangsdaten sicher. Otixo bietet die Möglichkeit neben Dropbox auch Sky Drive und Google Drive einzubinden.
Bild, welches die eingebunden Clouds von Dropbox, Sky Drive und Google Drive zeigt.


So nun hat man die Cloud mit WebDAV auf der einen Seite, nun muss man sie nur noch mit der Fritz!Box verbinden. Dies ist kein großer Aufwand mehr. Unter Heimnetz/NAS kann man einen sonstigen WebDAV-Zugang anlegen. Dafür braucht man nur noch folgende Daten:
URL: https://dav.otixo.com
User: Euer Username
Passwort: Euer Passwort
Anschließend lädt die Fritz!Box einen kleinen Moment und et voilà es ist vollbracht, die Fritz!Box kann auf Dropbox (und noch mehr) zugreifen und es steht alles im Heimnetz zur Verfügung!
Bild, das die Einstellungen bei der Fritz!Box zeigt.


Abschlussbemerkung: Es stehen einem kostenlos 2 GB Traffic zur Verfügung, wie diese abgerechnet werden erschließt sich mir nicht ganz. Ich habe mehrere Dateien aus der Dropbox geöffnet und der Zähler ist trotzdem bei 2 GB stehen geblieben. Es gibt ein ähnliches Modell wie bei der Dropbox, um den Traffic zu erhöhen: Einfach Leute einladen. In diesem Sinn lade ich euch ein, es mal auszuprobieren.

Kommentare:

  1. mmh ... heute hab ich mal nach dem upgrade geschaut. die verlangen nix 2,49 sondern ganze 4,99 dollar im monat :(

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Samuel,

    kennst du ownCloud?
    Meiner Meinung nach eines der interessantesten aktuellen Cloud-Projekte mit Fokus auf Privatsphäre und Datensicherheit...

    Mit ownCloud kann man (auch) über WebDAV, also auch über die Fritz! Box, zugreifen, ausserdem hat es einen Backlink zu Dropbox etc.

    So könnte mabn also über ownCloud einen Link zwischen der Fritz! Box und Dropbox herstellen.

    Welcher Sinn sich daraus erschließt, muss jeder selbst wissen - schließlich kann man sowohl Dropbox als auch Fritz!NAS durch ownCloud sinnvoll ersetzen...

    VG
    Renato

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Renato,

    Ja, ich kenne ownCloud und habe auch selber eine Instanz laufen. Stimmt oC kann hier die Lücke schließen. Ich wollte dazu mal noch eine Anleitung schreiben, aber ich habe bisher noch Ein Problem, dass die Fritz!Box nichts mit meinem selber ausgestellten Zertifikat anzufangen vermag. Mir scheint auch die Performanz bei oC nicht so gut zu sein.

    Der Sinn dahinter ist, dass man nicht mehr mit zig Clouds synchronisieren muss, sondern transparent seine Daten mit einer einzigen Cloud abgleichen kann.

    Grüße

    Samuel

    AntwortenLöschen